Wir suchen nette Kollegen für unser Team

Bei der ServiceDO wird Teamarbeit groß geschrieben. Bewerben Sie sich jetzt bei uns.

Kompetenz und Qualität erfüllen höchste Ansprüche

Durch die Küche der ServiceDO GmbH werden die Patienten und Mitarbeiter des Klinikums Dortmund an...

Zentrale Servicedienste: Reinigung, Bettenaufbereitung und ...

Die ServiceDO GmbH führt alle anfallenden Reinigungsleistungen am Klinikum Dortmund an den...

OTA-Ausbildung

Die Akteure des Gesundheitsmarktes stehen unter erheblichen Kostendruck. Ein entscheidender Faktor dabei ist das Personal. Daher wird der Stellenwert von qualifiziertem Personal unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Gesichtspunkte immer höher. Gleichzeitig besteht schon jetzt, vor allem im OP, ein Fachkräftemangel. Die OTA-Ausbildung bietet die Möglichkeit, diesem Engpass entgegenzuwirken.

Durch die Ausbildung werden die Schülerinnen und Schüler mit den vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst und den Funktionsbereichen wie Ambulanz, Endoskopie und Zentralsterilisation vertraut gemacht. Die Schüler erlernen sämtliche erforderliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur Erfüllung dieser verantwortungsvollen Aufgabe notwendig sind.

Die Ausbildung

  • beginnt in der Operationstechnischen Assistenz jeweils am 1. September eines Jahres,
  • dauert 3 Jahre, bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von zur Zeit 38,5 Stunden, und
  • erfolgt auf Grundlage der DKG-Empfehlung vom 20.09.2011.

Die praktische Ausbildung

  • umfasst mindestens 3000 Stunden und
  • findet an der Klinikum Dortmund gGmbH und weiteren Kooperationshäusern statt.

Die theoretische Ausbildung

  • umfasst mindestens 1600 Unterrichtsstunden,
  • erfolgt in Unterrichtsblöcken,
  • beinhaltet folgende Unterrichtsinhalte: ◦Hygiene, allgemeine- und spezielle OP-Lehre
    • OTA-relevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und Medizin
    • OTA-relevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
    • OTA-relevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft
  • Die Ausbildung umfasst fachpraktischen Unterricht und übungen in Kleingruppen im Demonstrationsraum sowie Lernaufgaben für die praktischen Einsatzorte.
  • Die theoretische Ausbildung wird durchgeführt von Lehrerinnen und Lehrern für Pflegeberufe mit entsprechender Fachweiterbildung im Bereich OP, ärztlichen und anderen Fachdozenten.

Gerne kooperieren wir auch mit Ihrem Krankenhaus. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Kontakt
Cornelia Kuboth-Vey
Tel.: 0231 953-19910
Kontakt: cornelia.kuboth-vey(at)service-do(punkt)de